Dornröschen » 2022 » November
Leserkommentare
 
Sponsoren

Artikel vom November 2022

26. November 2022 | Heute Kundgebung auf dem Münsterplatz

Jugend-Organisationen gegen Gewalt und Willkür im Iran

Konstanz (gro) „Jin, Jiyan, Azadi!“ (”Frau, Leben, Freiheit!”) - Unter diesem Ruf nach Freiheit und Gerechtigkeit gehen seit Wochen viele Menschen im Iran auf die Straße. Diese mutigen Proteste sind durch den Tod der jungen Iranerin Jina Mahsa Amini ausgelöst worden. Amini war wegen “unkorrekter Verschleierung” in die Fänge der Sittenpolizei geraten. Ihr Tod in Polizeigewahrsam bewegt die Menschen weltweit, längst auch in Konstanz. Davon wird am heutigen Samstag eine Kundgebung auf dem Münsterplatz (Beginn 17 Uhr) zeugen. Das Bild (aus dem Berliner „Tagesspiegel“) entstand bei einer Demo iranischer Frauen nach dem Tod der 15-jährigen Jina Mahsa Amini. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

25. November 2022 | Lebhafter Auftakt des Weihnachtsmarkts

Da lacht sogar der handgeschnitzte Schimmel

Konstanz (gro) Wieder mehr Leben in der Stadt. Da lachen und wiehern sogar die handgeschnitzten, hölzernen Schimmel des Karussells, das jetzt vor der Konzertmuschel im Stadtgarten seine Runden drehen darf. Nach zwei Jahren Zwangspause wird der Advent im historischen Zentrum der Stadt wieder bunt und turbulent. Die Lage am Wasser, im Zentrum von Konstanz und im romantischen Stadtgarten, machen den „Weihnachtsmarkt am See“ erneut zu einem vorweihnachtlichen Besuchermagneten. Der Markt dauert bis einschliesslich 22. Dezember und ist täglich ab 11 Uhr geöffnet (Gastronomie bis 21.30 Uhr, Händler bis 20 Uhr, Freitag und Samstag ebenfalls bis 21.30 Uhr). Offizielle Eröffnung durch den Oberbürgermeister heute um 13.15 Uhr. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

23. November 2022 | Fahrbahnen zeitweise gesperrt

43-jährige Frau schwerverletzt aus Auto geborgen

Konstanz (gro) Eine 43-jährige Frau ist am Sternenplatz am Montagabend gegen 20.20 Uhr bei einem Auffahrunfall schwer verletzt worden. Sie musste von Spezialisten der Feuerwehr durch eine mit hydraulischer Kraft erzwungene Öffnung an der Fahrerseite ihres Autos nach medizinischer Erstversorgung schonend aus dem Pkw geborgen und mit grosser Vorsicht zum Rettungswagen gebracht werden, der sie ins Klinikum transportierte. Zu dem Unfall kam es, weil ein 19-jähriger Mann, der mit seinem Wagen hinter der Frau fuhr, zu spät reagierte, als sie ihren Pkw abbremsen musste, weil ein Auto vor ihr plötzlich seine Geschwindigkeit gedrosselt hatte. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

18. November 2022 | Samstag im K 9 - Auch im Samba-Rhythmus?

Bohnets „Tour des France“ kehrt zurück zu ihrem Ursprung

Konstanz/Haidhausen (gro) Die zunehmend virenfrei werdende Bodenseeluft macht`s möglich: Die „Tour de France“ kehrt zurück zu ihrem Ursprung, und zwar schon morgen Samstag und pfeilgenau an ihren Geburtsort, ins K 9. Ins „Alternative Altstadt- Kulturzentrum“ zwischen Hussenstrasse und Oberer Laube, wo die „Tour“ vor 26 Jahren erstmals zum Tanzen aufforderte: zum Tanz auf neueste französische Hits und altbekannte Schlager von France Gall bis Georges Moustaki. Diese „Tour“, die da im K 9 vor 26 Jahren erfunden wurde, hat natürlich gar nichts mit Radsport zu tun, sondern ging mittlerweile als „älteste Franzosendisko Deutschlands“ in die Pop-Analen der bundesdeutschen Musikgeschichte ein. Gemeint ist natürlich die „Franzosendisco“ von DJ Thomas Bohnet. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

16. November 2022 | Die Frage nach erfahrenen Haushältern

Konstanz – eine Kommune, die ihre Chancen nicht sieht?

Konstanz (gro) „In einem beispiellosen Akt“, schreibt Redakteur Hans-Jörg Rau im „Südkurier“, „wollen die Konstanzer Sportler gegen die geplante Kürzung städtischer Zuschüsse demonstrieren“, und zwar heute Mittwoch, unmittelbar vor den Beratungen des gemeinderätlichen Sportausschusses, dessen Sitzung um 15.30 Uhr im Restaurant „Terracotta“ in der Luisenstraße unterhalb des Klinikums beginnt. Die Verwaltung hat vor, wegen der aktuellen finanziellen Notlage aus dem Sport-Etat im Lauf der kommenden Jahre 300.000 Euro zu streichen. Damit würde, so die Sportverbände, die Hälfte der städtischen Jugendförderung wegfallen. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »