Dornröschen
Leserkommentare
 
Sponsoren

Alle Artikel zum Thema: Spitalstiftung

13. Januar 2016 | Vorschlag der Verwaltung: Vorerst kein Wohnungsbau

TC Konstanz kann in der Eichhornstrasse bleiben

Konstanz (gro) Der Tennisclub (TC) Konstanz kann seinen angestammten Platz an der Eichhornstrasse wohl weiter in Anspruch nehmen. Zumindest für die kommenden 10 Jahre will die Spitalstiftung, der das Areal gehört, den Platz dem TC Konstanz weiter überlassen und dadurch auch notwendig gewordene Sanierungen ermöglichen. Dies geht aus einem Vorschlagspapier hervor, das die Verwaltung dem Gemeinderat für die nächste Sitzung am kommenden Donnerstag, 21. Januar, unterbreitet. Ursprünglich war geplant, die Fläche für den Wohnungsbau zu nutzen. Baubeginn sollte 2019 sein. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

21. November 2015 | In der Spiegelhalle: Das Tagebuch der kleinen Inge

„Da möchte man Schauspielerin werden“

Konstanz (gro) Es gibt Menschen, die haben auch im hohen Alter eine solche Wucht, dass man sie sich nur schwer als Kinder vorstellen kann. Zu ihnen gehört Inge Egler, Jahrgang 1930, mit der man sich auch heute besser nicht anlegt. Und doch war natürlich auch sie einst ein junges Mädchen, aufgeweckt, aber auch schon nachdenklich. Und das lässt sich demnächst sogar nachlesen. Denn über ein Jahr lang hat die kleine Inge, damals 13 und 14 Jahre alt, Tagebuch geschrieben. Von Februar 1943 bis Ende März 1944. Daraus ist ein Buch geworden, das am Sonntagabend (Beginn 18 Uhr) in der Spiegelhalle des Stadttheaters vorgestellt wird. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

14. August 2013 | Jürgen Leipold: Übersiedlung ans Hörnle wäre wünschenswert

Die SPD entdeckt ihr Herz für den Tennis-Club Konstanz

Konstanz (gro) Die Sozialdemokraten entdecken ihr Herz für den weissen Sommersport und fordern ein Ende der „Hängepartie“, die dem Tennis-Club Konstanz (TCK) seit zwei Jahren zu schaffen macht. Denn noch immer hat der TCK keine Antwort auf seine Nachfrage, ob der Pachtvertrag für das Vereinsgelände an der Eichhornstrasse 52, der nächstes Jahr ausläuft, von der Spitalstiftung verlängert wird. Dem Club, einem traditionsreichen Verein mit über 30 Turniermannschaften und einer breiten Jugendarbeit, fehlt momentan die Zukunftsperspektive. Im Namen der SPD-Fraktion empfiehlt Stadtrat Jürgen Leipold die Übersiedlung des TCK auf das so genannte Helle-Müller-Tennisgelände am Hörnle. Dies, so findet Leipold, wäre wünschenswert, denn dort draussen werde sowieso schon Tennis gespielt.. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

17. Juni 2013 | Nur einer will pachten

Wenig Interesse am defizitären Quartierszentrum

Konstanz (gro) So hübsch das einem Teehaus nachempfundene Quartierszentrum an der Luisenstrasse auch ausschaut – Interessenten sind rar. Gerade mal ein Pachtwilliger hat sich auf die Ausschreibung des 2008 fertig gestellten gastronomischen Schmuckstücks gemeldet. Unter der Regie der städtischen Spitalstiftung, die auch Bauherrin ist, hat das neue Gasthaus namens „Entrée“ bis jetzt mindestens 1,3 Millionen Euro Verlust eingefahren, fast doppelt so viel wie die Philharmonie. Kommunalpolitische Beobachter sagen, es sei höchste Zeit, nicht nur die Philharmonie, sondern auch das defizitäre Gebaren der Spitalstiftung einer Untersuchung durch die Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) zu unterziehen. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

1. Mai 2013 | Altstadträte wundern sich: „Pennt der Gemeinderat?“

Fehlbeträge summieren sich auf fast 6 Millionen Euro

Konstanz (gro) Der Mai ist gekommen, und nun strömen auch von Norden her wieder mehr Auswärtige ins schöne Konstanz. Darunter sind viele Verwandte, Freunde und Bekannte. Wer solchen Besuch erwartet, sollte die Anreisenden auf die Park-&-Ride-Anlage aufmerksam machen, die an der äusseren Reichenaustrasse unter halb der Schänzlebrücke eingerichtet worden ist. Wer sie nutzt, kann sich Parkgebühren und zeitraubendes Suchen nach Parkplätzen sparen. Es ist zu hoffen, dass die Park-&-Ride-Anlage gut genutzt wird. Schliesslich hat sie 600.000 Euro mehr gekostet als ursprünglich veranschlagt. Die überraschenden Fehlbeträge jüngerer Zeit summieren sich damit auf knapp 6 Millionen Euro. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »