Dornröschen » Blog Archive » Junges Forum fordert den Stopp des Giftmittels
Leserkommentare
 
Sponsoren
3. November 2017 | In Sachen Glykosphat

Junges Forum fordert den Stopp des Giftmittels

Konstanz (gro) Das Junge Forum Konstanz (JFK) hat die Stadtverwaltung aufgefordert, die Verwendung Glyphosat-haltiger Giftmittel zur Beseitigung von schädlichen Insekten und so genannter Unkräuter auf städtischen wie stadteigentümerisch beeinflussbaren Grundstücken der Verwaltung zu unterbinden. Das Junge Forum Konstanz will damit unter anderem auf die Notwendigkeit eines sorgsameren Umgangs mit der Natur aufmerksam machen.

Behandlung am 16. November

Dem Neuen Forum geht es ferner darum, dass in alle Pachtverträge für städtische und spitaleigene Grundstücke ein Glykosphat-Verbot aufgenommen wird. Debattiert werden soll darüber am 16. November in der nächsten Sitzung des Technischen- und Umweltausschusses (TUA).

Bild: Frieder Schindele




 Kommentieren    Trackback    Drucken

3 Kommentare

  1. 1. Noch ‘n Korn

    Die haben leider keine Ahnung. Hätten die und die anderen Hysteriker mal im Chemieunterricht aufgepasst, wüssten sie, daß Glyphosat in den Mengen, wie es verwendet wird, keinen Schaden am Menschen anrichtet.

  2. 2. Noch ‘n Chemiker

    Mal wieder ein gestriger am Werke, der den Mensch als Zentrum aller geschehen sieht.

    Wir leben in einer Umwelt in einem ökologischen System. Ohne dieses kann der Mensch nicht leben.

    Wenn du deine Nahrungskette vergiftest hast dur irgendwann selbst nichts mehr zu essen! Dem einzigsten, dem Glysophat was bringt, ist der Konzern der es verkauft!

  3. 3. Bruno Neidhart

    Noch ‘n Frage

    Braucht es Glyphosat dringend, um die wachsende Weltbevölkerung ernähren zu können? Oder ist Glyphosat (und Vergleichbares) so überflüssig, wie vieles auf unserer Welt - also einfach “nur da” und wird benutzt?

    Wenn das JFK die Glyphosat-Frage in den Ring wirft, regt dies mindesten schon mal lokal zum Mitdenken an. Schadet nicht. Im Gegensatz zu diesem Mittel der “landwirtschaftlichen Begierde”, wie Wissenschaftler berichten. Was eigentlich empfehlen die Excellenz-Uni Biologen und Chemiker vom Giessberg?

Neuen Kommentar schreiben ...