Dornröschen
Leserkommentare
 
Sponsoren
6. Dezember 2022 | Vom Umgang mit Flüchtlingen

Es muss nicht immer eine windige Leichtbauhalle sein

Konstanz/Kreuzlingen (gro) Bei der Kreuzlinger Volkspartei (SVP) macht man sich Sorgen, dass auf Klein Venedig eine Ansammlung von Flüchtlingen aus aller Welt für Ungemach sorgen könnte. Die aussenrechte SVP-Gemeinderatsfraktion der schweizerischen Nachbarstadt hat diese Sorgen in eine förmliche Anfrage gepackt und die Regierung ihrer Stadt aufgefordert, in Konstanz nachzufragen, wie man sich eine allfällige Auffangstation von Geflüchteten im Einzelnen vorzustellen habe, nicht zuletzt im Hinblick auf die Tatsache, dass ein solches Lager an einer offenen Grenze zu liegen käme. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

2. Dezember 2022 | Heute: Das Buch zu Walser im „Literaturgespräch“

Jochen Hieber und „Der Romantiker vom Bodensee“

Konstanz (opi/gro) 75 Schrift-stellerjahre liegen hinter Martin Walser. Einer, der ihn sehr gut kennt, will ihn uns heute abend besonders nahe bringen: Jochen Hieber (unser Bild) mit seinem Buch „Martin Walser – der Romantiker vom Bodensee“. Hieber ist mit seinem Buch zu Gast in der Spiegelhalle im Konstanzer Hafen, und zwar im letzten „Konstanzer Literaturgespräch“ des Jahres, wie immer veranstaltet vom „Forum Allmende“ und moderiert von Siegmund Kopitzki. Etwa 30 Prosawerke hat Martin Walser verfasst. Schon mit seinem Debut als Romancier im Jahre 1957, mit „Ehen in Philippsburg“, einer weitgehend satirisch gehaltenen Schilderung der bundesdeutschen Nachkriegsgesellschaft, hatte Martin Walser auf Anhieb grossen Erfolg, einen Erfolg, der nicht zuletzt dank der Produktionsfreude des „Romantikers“ dazu beigetragen hat, dem geliebten Bodensee, an dessen Gestade er geboren wurde, bis heute die Treue halten zu können. Walser, der in Wasserburg lebt und arbeitet, wurde dieses Jahr 95 Jahre alt. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

26. November 2022 | Heute Kundgebung auf dem Münsterplatz

Jugend-Organisationen gegen Gewalt und Willkür im Iran

Konstanz (gro) „Jin, Jiyan, Azadi!“ (”Frau, Leben, Freiheit!”) - Unter diesem Ruf nach Freiheit und Gerechtigkeit gehen seit Wochen viele Menschen im Iran auf die Straße. Diese mutigen Proteste sind durch den Tod der jungen Iranerin Jina Mahsa Amini ausgelöst worden. Amini war wegen “unkorrekter Verschleierung” in die Fänge der Sittenpolizei geraten. Ihr Tod in Polizeigewahrsam bewegt die Menschen weltweit, längst auch in Konstanz. Davon wird am heutigen Samstag eine Kundgebung auf dem Münsterplatz (Beginn 17 Uhr) zeugen. Das Bild (aus dem Berliner „Tagesspiegel“) entstand bei einer Demo iranischer Frauen nach dem Tod der 15-jährigen Jina Mahsa Amini. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

25. November 2022 | Lebhafter Auftakt des Weihnachtsmarkts

Da lacht sogar der handgeschnitzte Schimmel

Konstanz (gro) Wieder mehr Leben in der Stadt. Da lachen und wiehern sogar die handgeschnitzten, hölzernen Schimmel des Karussells, das jetzt vor der Konzertmuschel im Stadtgarten seine Runden drehen darf. Nach zwei Jahren Zwangspause wird der Advent im historischen Zentrum der Stadt wieder bunt und turbulent. Die Lage am Wasser, im Zentrum von Konstanz und im romantischen Stadtgarten, machen den „Weihnachtsmarkt am See“ erneut zu einem vorweihnachtlichen Besuchermagneten. Der Markt dauert bis einschliesslich 22. Dezember und ist täglich ab 11 Uhr geöffnet (Gastronomie bis 21.30 Uhr, Händler bis 20 Uhr, Freitag und Samstag ebenfalls bis 21.30 Uhr). Offizielle Eröffnung durch den Oberbürgermeister heute um 13.15 Uhr. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

23. November 2022 | Fahrbahnen zeitweise gesperrt

43-jährige Frau schwerverletzt aus Auto geborgen

Konstanz (gro) Eine 43-jährige Frau ist am Sternenplatz am Montagabend gegen 20.20 Uhr bei einem Auffahrunfall schwer verletzt worden. Sie musste von Spezialisten der Feuerwehr durch eine mit hydraulischer Kraft erzwungene Öffnung an der Fahrerseite ihres Autos nach medizinischer Erstversorgung schonend aus dem Pkw geborgen und mit grosser Vorsicht zum Rettungswagen gebracht werden, der sie ins Klinikum transportierte. Zu dem Unfall kam es, weil ein 19-jähriger Mann, der mit seinem Wagen hinter der Frau fuhr, zu spät reagierte, als sie ihren Pkw abbremsen musste, weil ein Auto vor ihr plötzlich seine Geschwindigkeit gedrosselt hatte. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »