Dornröschen
Leserkommentare
 
Sponsoren
27. März 2017 | Maria Cruz Berrocal fündig in Südostasien

Konstanzer Archäologin entdeckt uraltes Christen-Grab im Norden Taiwans: Zeugnis früher Globalisierung

Konstanz/Taiwan (gro) Im Norden der südostasiatischen Insel Taiwan sind Archäologen auf die sterblichen Überreste eines Mannes gestossen, der dort kurz nach 1500 als Christ bestattet worden ist. Die gefalteten Hände des gut erhaltenen Skeletts und dessen Analysen sowie die Reste der längst untergegangenen Friedhofsanlage lassen keinen Zweifel daran, dass sich dort, im damaligen Salvador de Isla Hermosa auf dem kleinen Eiland vor der Hauptinsel Taiwan, eine Niederlassung der welterobernden Spanier befunden hatte. Dieses Zeugnis einer frühen Globalisierung wurde bei Grabungsarbeiten unter der Leitung von Maria Cruz Berrocal (kleines Bild) entdeckt, die an der Universität Konstanz als Forschungsstipendiatin am Zukunftskolleg der Uni arbeitet, forscht und lehrt. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

23. März 2017 | Was sollte die Wissenschaft im Kulturbüro?

Rüffel aus der Uni zeigt Wirkung bei der Stadtverwaltung

Konstanz (gro) „Neuordnung“ nennt sich die beabsichtigte Umorganisation der Konstanzer Stadtverwaltung im Dezernat II (Kultur, Bildung und Soziales). Tatsächlich hat die Verwaltung mit ihren jüngsten Vorschlägen und Absichten das Gegenteil von Ordnungsempfindung ausgelöst. Ein Rüffel vom Giessberg, vom universitären Hügel im Nordwesten der Stadt herab, sorgt nun für Korrekturbedürfnisse: Der „Bereich Wissenschaft“, so weit er die Kommunalpolitik betrifft, soll doch nicht dem vor allem mit Veranstaltungsterminen befassten „Kulturbüro“, sondern erneut dem angestammten und wohl auch logischen Revier „Bildung“ zugeschanzt werden. Hinzu kommen rätselhaft anmutende Usancen bei der Neubesetzung von Führungsstellen. Und wohin entschwindet eigentlich das Hauptamt der Kommunalverwaltung? … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

15. März 2017 | Neue Sektion kurz vor der Gründung

DFV greift aus in die spanisch sprechende Welt

Konstanz (gro) Die Deutsch-Französische Vereinigung (DFV) gründet eine spanische Sektion. Kommenden Dienstag, am 21. März, soll es so weit sein. Damit rundet sich das Angebot der DFV, die neben ihrer französischen Ausrichtung unter dem Motto „Cuore Italiano“ vergangenes Jahr eine italienische Abteilung gründete, weiter ab in Richtung auf ein komplettes Angebot für den romanischen Sprachraum. Jetzt fehlt nur noch das Portugiesische, beziehungsweise Brasilianische. Motor für die neue spanische Sparte ist Max Heber, der derzeit als Praktikant bei der DFV engagiert ist. Die neueste Sparte wird unter dem Arbeitstitel „Espacio Espagnol“ ins Leben gerufen. … weiterlesen \"\"

Comments Off

9. März 2017 | Beschlagnahmte „Südkurier“-Unterlagen

Staatsanwalt:„Die Ermittlungen können Monate dauern“

Konstanz (gro) Die Fahnder der „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ (FKS) müssen bei Razzien im „Südkurier“ und in mindestens drei seiner Tochterfirmen in den letzten Januartagen eine ansehnliche Menge an Unterlagen beschlagnahmt haben. Denn „die Ermittlungen“, so heisst es bei der Mannheimer Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität, „können noch Monate dauern“. Die sichergestellten Dokumente würden zur Zeit im Hauptzollamt Singen ausgewertet. Es geht, wie berichtet, vor allem um getürkte Arbeitsverträge, mit denen sich der „Südkurier“ um Sozialabgaben drücken wollte. Die gute Nachricht besteht aus einem Lob der Staatsanwaltschaft: Die Verantwortlichen des Medienhauses „Südkurier“ verhielten sich gegenüber den ermittelnden Beamten „durchweg kooperativ“. … weiterlesen \"\"

Comments Off

6. März 2017 | Eine künstliche Insel im See?

Sparkasse Bodensee auf der Suche nach ihrer neuen Mitte

Konstanz/Friedrichshafen (gro) Die Sparkasse Bodensee will sparen und ihre beiden Zentralen in Konstanz und Friedrichshafen in einer einzigen Hauptstelle aufgehen lassen. Das geht aus einer Mitteilung des Geldhauses hervor. Wie Philipp Zieger im „Südkurier“ berichtete, soll dafür ein Standort angepeilt werden, der von den zwei bisherigen Zentralen in Konstanz und Friedrichshafen etwa gleich gut zu erreichen sei. Ideal wäre dafür die Gegend um Radolfzell. Doch das ist finanzpolitisches Feindesland. Denn dort befindet sich man auf dem Hoheitsgebiet der Sparkasse Hegau-Bodensee. Sie steckt wie ein Keil im Gebiet der reinen Bodensee-Sparkässler. … weiterlesen \"\"

Comments Off