Dornröschen » Blog Archive » Bunt, hell und klangvoll zwischen Münster und Rhein
Leserkommentare
 
Sponsoren
4. November 2018 | Wieder „KunstNacht“ in der Niederburg

Bunt, hell und klangvoll zwischen Münster und Rhein

Konstanz (gro) Noch einmal wird es eine halbe Nacht lang hell, bunt und musikerfüllt zugehen zwischen Münster und Rhein, bevor die dunkle Jahreszeit die Niederburg vollends umfängt. Es sind die Künstler und Kunsthandwerker des Quartiers, die für Lichtblicke und buntes Aufscheinen sorgen, ihre Ateliers öffnen sowie für Aktionen und Gespräche zur Verfügung stehen. Sie sind die Gastgeber, wenn am Freitag die nächste KunstNacht steigt und sich Kunstfreunde aus der ganzen Stadt und der Umgebung für ein paar Stunden im ältesten Konstanzer Stadtteil umtun, um zwischen der alten Bischofskirche, dem Turm zur Katz’ und dem südlichen Rheinufer Kunst und Kunstschaffen hautnah und authentisch zu erleben.

Fünf Stunden für Kunst und Künstler

Erneut ist es Ulrich Riebe, der die KunstNacht organisiert, die am Freitag, 9. November, die Niederburg fünf Stunden lang in einen grossangelegten künstlerischen Schauplatz verwandelt. Lichtbildner Riebe, der Fotograf, der mit seinen Rund-um-Bildern und Rauminstallationen wiederholt von sich reden gemacht hat, wartet diesmal mit einer Videoschau am Münsterplatz auf. Er ist erneut einer der Matadore der „KunstNacht“, die um 18 Uhr beginnt und bis mindestens 23 Uhr dauert.

Vom Rheintorturm bis zum Turm zur Katz

Geografisch erstreckt sich das Gebiet der diesjährigen „KunstNacht“ vom Rheintorturm bis zum Turm zur Katz’ im Hinterhof der Bar Wessenberg. Willkommen sind Kunstinterssierte aller Art, vor allem Anwohner, aber auch jede und jeder, sie und er, die einfach nur mal schauen wollen, was sich da in der Niederburg tut – um vielleicht festzustellen, dass sich die Niederburg nach und nach zum Konstanzer Künstlerviertel entwickelt. Logischerweise gehören dazu nicht nur Ausstellungen und so genannte Kunstgespräche, sondern auch Musik, der eine oder andere Atelier-Flohmarkt und kunsthandwerkliche Vorführungen. Fazit: Ein Besuch lohnt sich. Vielleicht sogar, um etwas zu entdecken, was man zuvor noch nirgendwo gesehen hat.

Vor Ort gibt es einen Übersichtsplan

Zur Orientierung erhalten Besucher der Kunstnacht vor Ort einen Übersichtsplan mit den wichtigsten Schauplätzen:

1. Turmgalerie Rheintorturm
2. Kunstschule Konstanz, Klostergasse 4
3. Helga Rost-Haufe, Rheingasse 11
4. konstanz 360 Grad, Rheingasse 4
5. Atelier Kunstfabrik, Inselgasse 15
6. Atelier Kunst & Kunst, Inselgasse 17
7. Atelier GlasArt, Gerichtsgasse 6
8. Video-Projektion U.R. am Münsterplatz
9. Turm zur Katz, Eingang über Torgasse (unterhalb Stephanshaus)

Die beteiligten Künstler und Kunsthandwerker sind:

Simone Albert (5), Roy Braunwarth (7), Elmar Feuerbacher (1), Sebastian Heinrich (9), Dagmar Holynsky (6), Nicole Kalitta (1), Kai Matussik (9), Luise Merle (4), Thelan Nguyen (9), Helga Rost-Haufe (3), Ulrich Riebe (4, 8, 9), Stefanie Scheurell (9), Bernd Sommer (9), Andreas Wacker (9), Winnie Widuch (6), Sebastian Winterberg (9)

www.facebook.com/events/2123608687904704/

Sponsoring:

Kartause Ittingen / Kunstmuseum Thurgau / Ittinger Museum
Das Einrichtungshaus bent sørensen, Zollernstr. 10
Restaurant Weinglöckle, Inselgasse 13

Organisation: Ulrich Riebe, ulrich@riebe.de Tel. KN 455888

Bild: www.frieder-schindele.eu




 Kommentieren    Trackback    Drucken

Ein Kommentar

  1. 1. Wolf vom See

    Wenn man liest, wieviel Kunst an diesem Abend an diesen neun Niederburg-Lokationen zusammenkommt … kommt jetzt schon Freude auf, diesen tollen Rundgang am Freitag in einer entspannten Atmosphäre zu starten.

Neuen Kommentar schreiben ...