Dornröschen » Blog Archive » Seit 10 Jahren Kampf für ein Outlet-Center Wigoltingen
Leserkommentare
 
Sponsoren
6. Juni 2019 | Es wäre das grösste der Schweiz

Seit 10 Jahren Kampf für ein Outlet-Center Wigoltingen

Konstanz/Wigoltingen (gro) Es gilt nach wie vor und inzwischen seit über 10 Jahren: In Wigoltingen soll das grösste Outlet-Center der Schweiz entstehen. Ein potenter Investor steht bereit, die Bürger der malerisch im Herzen des Kanton Thurgaus gelegenen 2400-Seelen-Gemeinde sind für das Vorhaben und lassen sich trotz etlicher Rückschläge nicht entmutigen. Behördlichen Ablehnungsbescheiden wird widersprochen, und notfalls zieht man weiter in höhere Instanzen, um den Willen der Bürgerschaft durchzusetzen.

Umstrittener Gestaltungsplan

Es war 2008, als der Investor Jürg Klopfenstein das Projekt eines grossmächtigen Thurgauer Shopping-Centers in Wigoltingen der Öffentlichkeit vorstellte. In einem Bericht des St. Galler „Tagblatts“ wird in diesen Tagen daran erinnert, dass es damals „sofort“ Einsprüche gab, zuvorderst vom Verkehrs-Club der Schweiz (VCS), zuletzt vom Thurgauer Departement für Bau und Umwelt (DBU) gegen den Gestaltungsplan des Outlet-Centers. Genau diesen Gestaltungsplan haben aber die Stimmbürger der betroffenen Gemeinde längst gut geheissen. Deswegen wird gegen den Spruch des DBU Einspruch erhoben.

Streitpunkt Verkehrsaufkommen

Das kantonale Departement für Umwelt und Verkehr kritisiert vor allem das zu erwartende, verstärkte Verkehrsaufkommen durch ein Outlet-Center. Vor Ort wird diese Kritik wegen ihrer allgemeinen Form zurück gewiesen. Im Widerspruch wird vielmehr darauf abgehoben, dass das DUV zwar auf das zu erwartende, erhöhte Verkehtsaufkommen hinweise, konkrete Ausweise und Ermittlungen aber vermissen lasse. Hinzu komme, dass ein grosses Outlet-Center in Wigoltingen, das zumindest am Wochenende ein erhöhtes Verkehrsaufkommen haben werde, für die überlasteten Verkehrswege in Kreuzlingen und Konstanz wie ein willkommener Filter wirken könne.



 Kommentieren    Trackback    Drucken

2 Kommentare

  1. 1. Bruno Neidhart

    So ein Ding passt definitiv nicht zum - noch immer - Landkanton Thurgau. Übung abbrechen - sagt man schwiizerisch dazu. Das mit dem “willkommenen Filter” durch “Outlets” wäre übrigens eine ganz neue Art der Verkehrslenkung!

    Noch etwas Geografisches: Zwischen Tägerwilen und Ermatingen befindet sich Triboltingen. Das Dörfchen Wigoltingen liegt hingegen im zentralen Thurgau, ungefähr zwischen Weinfelden und Frauenfeld - knapp seitlich des Wegs von Konstanz nach Santiago de Compostela!

  2. 2. Erich Gropper

    Danke für die Hinweise, Herr Neidhart!

Neuen Kommentar schreiben ...