Dornröschen
Leserkommentare
 
Sponsoren
16. März 2018 | Malerei in den „Freiräumen“

Thomas Notheisen: Bilder mutieren zu vitalen Farbpaletten

Konstanz (gro) Die „Freiräume“ an der Konstanzer Hofhalde werden zur Galerie. Neun Tage lang sind dort demnächst Bilder des Radolfzeller Künstlers Thomas Notheisen zu besichtigen, kleine und grossformatige Arbeiten, Bilder, denen eines gemeinsam ist: eine lusterfüllte, farbige Lebendigkeit. Vernissage ist am Freitag, dem 13. April, um 18 Uhr. Der Kunstlehrer Gerd Hartmann wird in das Schaffen des 39-jährigen Malers einführen. Für die musikalische Note sorgt die Flötistin Julia Stocker. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

14. März 2018 | Nach Antrag der Freien Grünen Liste (FGL)

Hotel-Projekt Büdingen: Stangengerüst ist in Sicht

Konstanz (gro) Die Stadtverwaltung will in der Sitzung des Technischen und Umweltausschusses (TUA) am morgigen Donnerstag darüber informieren, was es kostet, mit Hilfe eines so genannten Stangengerüstes das Ausmass des geplanten Hotel-Projektes auf dem Büdingen-Areal an der Seestrasse anschaulich zu machen. Damit gibt das Baudezernat seine Bereitschaft zu erkennen, die Öffentlichkeit über das Vorhaben weitergehend zu informieren. Die Abwicklung des Entscheidungprozesses war zuvor wiederholt als Angelegenheit der laufenden, internen Verwaltungsarbeit erklärt worden. … weiterlesen \"\"

2 Kommentare »

13. März 2018 | Der letzte Konstanzer Nightclub links des Rheins

Im „Babalou“ tanzen immer noch die Schönen der Nacht

Konstanz (gro) Im „Royal“ an der Marktstätte um 2 Uhr früh ein Gulasch mit Spätzle, hernach schnell ins Café Bosch und dann womöglich bis zum Frühstück zum Said… Das waren noch Zeiten! Ganz abgesehen davon, dass auf Donald Heppelers „Tanzschiff“ im Hafen dreimal in der Woche bis zum Morgengrauen die „Movida“ zu Gange war, die glitzernde Szene, die bis von Winterthur und Zürich her ins sündige Konstanz vorrückte, um sich am Ende vor den ersten Zugabfahrten noch schnell beim Schnitzelpeter am Bahnhofplatz für den anbrechenden Tag zu stärken. Längst vorbei, Geschichte seit bald 20 Jahren. Doch halt, es ist was übrig geblieben aus bewegten Konstanzer (Nacht-)Zeiten: die Bar „Babalou“, der letzte und damit einzige Konstanzer Nightclub links des Rheins. Dort, in der Kreuzlinger Strasse 15, tanzen und strippen sie bis heute, die Schönen der Nacht: Selena, Nicole, Lisa, Ivy, Brigitta, Natalia oder wie sie alle gerade heissen, durchweg sehr ansehnliche junge Frauen, und das (ausser von Sonntag auf Montag) jede Nacht von 21 bis 5 Uhr morgens. … weiterlesen \"\"

2 Kommentare »

12. März 2018 | 14 Kunststücke noch bis Ostern verhüllt

Ein Hauch von Christo durchzieht die Konstanzer Altstadt

Konstanz (gro) Halbzeit für die Verhüllungsaktion des Kulturamts: Seit dem 19. Februar zieht sich ein Hauch von Christo durch die Konstanzer Altstadt. Unter dem Motto „Aus den Augen in den Sinn“ sind 14 Kunststücke der Innenstadt mit einer pinkfarbenen Plastikfolie verhüllt. Mit öffentlichen Verhüllungen wurden der aus Bulgarien stammende Christo und seine vor 5 Jahren in New York verstorbene französische Frau Jeanne Claude weltbekannt, unter anderem dadurch, dass es ihnen gelang, 1985 die älteste Pariser Brücke über die Seine, den Pont Neuf, und zehn Jahre später den Berliner Reichstag einzupacken. Neu enthüllt werden die Konstanzer Kunststücke zum 1. April, also ganz genau zum Ostersonntag. … weiterlesen \"\"

Noch keine Kommentare »

7. März 2018 | Hans-Jürg Buff: „Es gilt ein Missverständnis zu korrigieren“

Büdingen-Investor zeigt sich als engagierter Baumfreund

Konstanz (gro) Mit Nachdruck hat Hans-Jürg Buff den Vorwurf zurück gewiesen, für sein Hotelprojekt auf dem Büdingen-Gelände würde der derzeitige Baumbestand regelrecht dezimiert. Die „Initiative Bürgerpark“ hatte zuvor bekannt gegeben, durch das Vorhaben des Schweizer Investors würden bis zu 90 Prozent der Bäume abgeholzt, der Park damit weitgehend vernichtet werden. Die Vernichtungsmenge wurde von der Initiative einige Tage später zwar auf „rund 77 Prozent“ reduziert. Doch auch das ist laut Hans-Jürg Buff viel zu hoch geschätzt. Er rechnet mit 10 bis 20 Prozent Rückbau und hat sich bei einem Besuch in Konstanz als engagierter Park- und Baumfreund entpuppt. … weiterlesen \"\"

7 Kommentare »